Ökumene 2019

In der Neuköllner Kirchenregion können wir uns über eine jahrelange ökumenische Tradition freuen. An den Begegnungen und anderen Aktivitäten beteiligen sich die katholische St.-Dominicus-Pfarrei und die evangelischen Kirchengemeinden Dreieinigkeit und Ev. Kirchengemeinde in der Gropiusstadt.

Ein ökumenischer Konvent der Pfarrerinnen und Pfarrer entwickelt und begleitet die Aktivitäten im Kirchenjahr.

Jedes Jahr steht eine Gesprächsreihe auf dem Programm. Das Jahr 2019 steht unter dem Thema "Armut in einem reichen Land"

Wo finden die Menschen in der Gropiusstadt ihren Platz? Wo treffen sich Frauen, Jugendliche, Kinder, Familien, Senioren, Unterstützung Suchende, Bedürftige, Obdachlose, Nachbarn, Menschen verschiedener Kulturen und Nationalitäten? Für 2019 hat sich die Ökumene in der Gropiusstadt vorgenommen, noch stärker aus unseren gewohnten Räumen herauszugehen und Orte aufzusuchen, an denen ‚Gropiusstädter’ zusammenkommen. Dabei haben wir z.B. den interkulturellen Treffpunkt „ImPuls e.V.“ im Gemeinschaftshaus vor Augen, das Frauencafé, das Tagescafé, den Jugendclub UFO, eines der Familienzentren, ein Seniorenhaus, ein Nachbarschaftszentrum. In diesem Jahr wollen wir die verschiedenen Projekte und Initiativen näher kennen lernen. Wir suchen das Gespräch  mit den Verantwortlichen und (möglichst auch) mit den Besucher*innen vor Ort. Ihnen, ihren Geschichten,  Gedanken und Sorgen wollen wir zuhören. Vielleicht sind auch manch musikalische Klänge dabei. Und wir wollen zusehen, was sie uns zu zeigen haben. Übrigens verstehen wir uns nicht mehr als ‚Kirchen in der Gropiusstadt‘. Wir kennen unsere unterschiedlichen Kirchen: die katholische und die evangelische Kirche sowie die  Kirchengebäude unserer drei Gemeinden. Ja, wir sind und haben viele Kirchen. Und doch passt die Vielzahl nicht. Bei all den wohltuenden und anstrengenden Unterschieden bekennen wir unsere gemeinsame Grundlage: Wir  sind Kirche Jesu Christi! Eine Kirche. Gemeinsam. Folgerichtig nennen wir uns fortan: „Kirche in der Gropiusstadt“
Und wer uns näher kennen lernen will, kann auch unsere Unterschiede wahrnehmen. Diese sind allerdings zweitrangig. Und die gemeinsamen Aktivitäten sind beträchtlich:
• der Weltgebetstag
• das ökumenische Pfingstfest
• der Kanzeltausch — siebenfacher
Tausch der fünf Kanzeln
• das Treffen der Leitungsgremien
• die Kaffeetafel auf dem Wildmeisterdamm
• der Mirjamsgottesdienst
• der Reformationsgottesdienst
• der Martinsumzug
• der Lebendige Adventskalender.
• und die ökumenische Gesprächsreihe
Möge uns Gottes Segen durch die Begegnungen
bereichern. Bleiben Sie behütet!